Siemens

Multifunktionale Fertigungshalle

Mit integrierten Gleisanlagen.

Ein Boden aus einer oberflächenfertigen Stahlbetonpatte.

In der Multifunktionshalle für die Produktion von Schienenfahrzeugen der Deutschen Bahn wurden extreme Ebenheitsanforderungen erfüllt.

Der gesamte Hallenboden wurde als oberflächenfertige Stahlbetonbodenpatte mit darin integrierten Gleisanlagen erstellt – inklusive der Fundamentierung einer Verschiebebühne im Hallenmittelschiff.

Die Wandverkleidung erfolgte mit Dämmstärken und Abdichtungen, die den Anforderungen von Green Building und Blower Door entsprechen – alles innerhalb kürzester Bauzeit. Zusätzlich wurde ein schlüsselfertiges zweigeschossiges Bürogebäude in Massivbau erstellt.

Hotspots
6
Monate Bauzeit
  • Fertigungshalle im Stahlbau

  • Bürogebäude in Massivbau

  • Gleisanlagen

  • Kurze Bauzeit

  • Einzelfundamente für Bodenbelag

  • Extreme Ebenheitsanforderung

  • Green Building

  • Blower Door


Projektdetails

Bauherr

Siemens


Standort

Wegberg


Bauvolumen

8,0 Mio. EUR


Bruttogrundfläche

11.300 m²



Weitere Projekte zum Thema Industrie-/Ingenieurbau

Dörken Kompetenzcenter
Dörken Kompetenzcenter
HKM Pfannen-Aufheizstand im laufenden Betrieb
HKM Pfannen-Aufheizstand
Siemens Wartungshalle mit Bürogebäude
Siemens Wartungshalle
Wenko Erweiterung einer Logistikhalle
Wenko Erweiterung einer Logistikhalle
Siemens multifunktionale Fertigungshalle
Siemens Fertigungshalle
Schierle computergesteuertes Hochregallager
Schierle Hochregallager

Fenne Industrie- und Ingenieurbau für nachhaltige Produktivität.

Unsere langjährige Expertise im Industrie- und Ingenieurbau unterstützt Sie effizient und qualitativ in Planung und Bau.

Ihre Projekte setzen wir bei Bedarf in kurzer Bauzeit und im laufenden Betrieb um. Gerne beraten wir Sie.

Auch interessant

Präzisions-Fundamente

Fenne@Work: 8.00 Uhr bei Wind und Wetter

Kontakt aufnehmen und mehr erfahren

Jetzt bewerben: Arbeiten bei Fenne

Weitere Projekte Industrie-/Ingenieurbau
Leitlinien
Compliance
Green Energy

„Partnerschaftliches Arbeiten ist die Grundvoraussetzung für einen gemeinsamen Wertezuwachs.“