Bauherrengemeinschaft

Bürogebäude Cecilienpalais

Veredelter Rohbau.

Premium-Bürofläche mit massivem Kern.

Unter Berücksichtigung individueller Mieterwünsche wurde die Ausführung auf 1.848 m² in hochwertigster Qualität erbracht. Aufgrund des engen Zeitrahmens wurden die Leistungen aller Gewerke parallel koordiniert und durchgeführt.

Mit Ausbau des viergeschossigen Bürogebäudes entstanden u.a. Warte- und Empfangsbereiche, Einzel- und Großraumbüros, Besprechungs- und Konferenzräume. Bedingt durch die hohen Anforderungen, die im Rahmen der Elektroinstallation zuzüglich der Lüftung und Kühlung zu erfüllen waren, wurde die Installation in einem Hohlraumboden bzw. einer Abhangdecke gewählt. Die Außenfassade wurde als Stahlbeton-Skelettkonstruktion mit einer Naturstein-Vorhangfassade umgesetzt. Das Gebäude wurde nach Green-Building-Prinzipien konzipiert und erstellt.

Hotspots
6
Monate Bauzeit
  • Kurze Bauzeit

  • Individuelle Büroplanung

  • Hochwertige Ausführung

  • Zeitgleiche Koordination aller Gewerke

  • Vier Geschosse

  • Fassade Stahlbeton-Skelettkonstruktion

  • Naturstein-Vorhangfassade

  • Green Building


Projektdetails

Bauherr

Bauherrengemeinschaft


Standort

Düsseldorf



Weitere Projekte zum Thema Bildung, Erziehung, Büro

Bürogebäude Cecilienpalais
Bürogebäude Cecilienpalais
Dörken New Work Bürogebäude
Dörken Bürogebäude
Wohngruppe für Jugendliche
Wohngruppe für Jugendliche
KiTa Duissernstraße
Schlüsselfertiger Kindergarten
KiTa Am gebrannten Heidgen
Kita für die Allerkleinsten
10 B├╝ro Berenberg D-23.jpg

Fenne Vielfalt.

Unsere Expertise ist so vielseitig wie die Bauprojekte unserer Kunden. Unser Fokus richtet sich auf die bestmögliche Lösung für Ihr Projekt. Gerne beraten wir Sie im Bereich Bildung, Erziehung und Büro.

Auch interessant

Bauen im Bestand

Fenne@Work: 8.00 Uhr bei Wind und Wetter

Kontakt aufnehmen und mehr erfahren

Jetzt bewerben: Arbeiten bei Fenne

Weitere Projekte Industrie-/Ingenieurbau
Leitlinien
Compliance
Green Energy

„Partnerschaftliches Arbeiten ist die Grundvoraussetzung für einen gemeinsamen Wertezuwachs.“